Elektroakupunkturmessreihe III, Frau K.H.

diag_kaheav03_d

 

Erläuterungen:
Bei dieser Elektroakupunkturreihe wird deutlich, daß bis zu 30 Minuten vergehen können, bis sich der Körper auf das neue Feld eingestellt hat. Außerdem sind die Eigenschaften der kopierten Information identisch mit denen der Ausgangssubstanz; diese befinden sich zudem noch zusätzlich in einem erhöhten Ordnungszustand. Spiralen, Energiestab, Ordnungsplatte und Wasserfilter können alle mit Ihren individuellen Informationen versehen werden.

Anmerkungen zur Elektroakupunkturmessung

Die gemessenen Akupunkturleitwerte sollten im Idealfall zwischen 30 bis 50kOhm liegen (gestrichelter Bereich im Diagramm). Bei einem Unterschreiten des 30kOhm-Wertes ist der betreffende Organkomplex nicht mehr in der Lage sich gegen äußere Einflüsse „abzuschirmen“, d.h. die im Organismus angelegten Fähigkeiten zum Ausgleich von Ordnungsstörungen, Ausfällen und Veränderungen werden im Inneren fixiert und sind nicht mehr nach außen verfügbar, um z.B. drohende Infektionen abzuwehren. Die einzelnen Punkte/ Organkomplexe sind: Lymphsystem, Lunge, Dickdarm, Nervendegeneration, Kreislauf, Allergien, Organdegeneration, Drei Erwärmer, Herz und Dünndarm.
Ein Überschreiten des 50kOhm-Wertes deutet jedoch noch immer eine Fähigkeit des betreffenden Organs an, sich gegen äußere Einflüsse wehren zu können. Die sogenannte 0-Reihe stellt den jeweiligen Grundzustand der Versuchsperson während ihrer Ausgangssituation vor einer Einschwingmaßnahme dar.

Quelle: IBK ©1997-2014